Stell Dir vor es gibt einen Himmel und Du kommst nicht rein?

"Warum sollte ich Dich reinlassen?"

Also, stell Dir vor, Du bist tot. Nicht leicht, aber gehen wir mal davon aus. Petrus, ein Engel, oder wer auch immer, steht vor der "Himmelstür" und fragt: "Warum sollte ich Dich reinlassen?"

Vielleicht schluckst Du erst mal und kramst in Deinem - nicht vorhandenen - letzten Hemd nach Deinem Konfirmationsspruch.
- Klappt nicht.
- Mit einem Kassenbon kann man im Supermarkt ja auch nicht bezahlen.
- Und mit einem Ticket für die Achterbahn kommt man nicht in die Oper.

"Du hast viele christliche Bücher gelesen", fällt Dir jetzt ein.
"Gute Entscheidung, aber man braucht nicht in einer Pfanne gelegen zu haben, um über ein Schnitzel schreiben zu können.", sagt der Türsteher.

Nun sagst Du, dass Du in einer christlichen Familie groß geworden bist.
"Sei dankbar! Aber wer in einer Garage geboren worden ist, ist noch lange kein Auto!", ist die Antwort.

Dann berufst Du Dich auf Deinen Onkel, der in einer großen Stadt Pastor ist.
"Wir sind aber am Eingang zum Himmel und nicht bei der Organspende."

Dein Onkel nutzt Dir nichts.
Langsam gehen Dir die Argumente aus und Du fragst: "Was muss ich getan haben, um in den Himmel zu kommen?"
"Es geht nicht um fromme Klimmzüge, Äußerlichkeiten oder eine christliche Herkunft. Wenn Du in einer christlichen Familie aufgewachsen und konfirmiert bist, fromme Bücher gelesen hast und Dein Onkel Pastor ist, musst Du doch schon mal Jesus begegnet sein." "?"

"Es geht darum ob Jesus Christus Dein Erlöser und Herr ist. Bist Du wiedergeboren?" "??"

"Man kann es mit einer Raupe vergleichen. Sie macht eine Wandlung durch. Sie geht als Raupe in eine stille Hülle, ein »timeout« gewissermaßen, und schlüpft als Schmetterling aus. Die »Raupe« braucht nicht mehr kriechen, sie kann jetzt fliegen! Sie hat ein völlig anderes, neues, freies Leben."
"???"

"Es geht darum ob Du Wasser oder Tee bist. Stell Dir vor ein Mensch ist wie Wasser und Jesus wie ein Teebeutel. Du musst Jesus aufgenommen haben wie das Wasser den Teebeutel. Er ist kein Wasser mehr, er ist jetzt Tee. Das Wasser weiß nicht wie es ist Tee zu sein, aber der Tee weiß noch gut wie er sich als Wasser gefühlt hat. Tee ist mehr als 'Wasser mit Geschmack', Tee hat eine heilende, belebende - oder auch beruhigende Wirkung. Er enthält etwas, was Wasser allein nicht hat. Wasser braucht den Teebeutel um Tee zu sein. Und Du brauchst Jesus in Dir um in den Himmel zu kommen.

Das ist Gottes Bedingung. Du kannst nicht die ganze Ewigkeit hier im Himmel verbringen, wenn Jesus Dir ein ganzes irdisches Leben lang egal war. Du würdest es in Seiner Nähe gar nicht aushalten."


"!!"

"Tut mir Leid, aber ich kann Dich nicht reinlassen."

Elke Allaert Erschienen am: 24.10.2005 in 'jesus-online.de'
Fenster schließen