Nicht unseren eigenen Sieg 'fabrizieren'

Übersetzung des ‚emanna' vom 12.6.2006


Galater 2:20: und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir …
Korinther 15:57: Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren Herrn Jesus Christus


Brüder und Schwestern, bitte erinnert Euch daran, dass die Voraussetzung des Sieges (d. h. Überwindung von Ärger, Niedergeschlagenheit, Ungeduld, Süchten, usw.) darin besteht, dass wir zugeben, dass wir unfähig sind und das größte Hindernis auf dem Weg zum Sieg ist der Versuch fähig zu sein. Der Sieg kommt von Christus; es ist Christus, der in und für uns lebt. Das überwindende Leben macht erforderlich, das wir uns hinstellen und erklären ‚Ich kann es nicht und ich werde es nicht versuchen. Bitte tue es für mich. Ich werde nicht meinen eigenen Sieg fabrizieren'. Wenn wir dies tun, werden wir überwinden. Wenn wir versuchen es zu ‚machen' und eine Lösung dafür finden, wird Gott uns stoppen, sobald wir damit beginnen. Jesus lebt in uns um selbst aus uns heraus zu leben.

Wenn wir ihm ein bisschen helfen wollen und Menschenwerk hineinbringen, wird Gottes Gnade verschwinden. Wenn Jesus nicht für uns überwindet, wird jeder Sieg unser eigener Sieg sein. Die Kraft Jesu steht nicht zur Verfügung um unser eigenes Unvermögen auszugleichen. Jesus' Leben ist nicht dafür da, die Löcher in unserem Leben auszufüllen.
Er will statt unserer leben. Versuche nicht im Kampf zu bleiben. In dem Moment, wo wir kämpfen, werden wir verlieren. Wir hoffen, es zu schaffen und wir denken es wäre wunderbar, wenn wir es tun könnten. Aber während wir das tun, lebt Jesus nicht in uns.


Was tun, wenn Satan kommt um Dich zu verklagen

Übersetzung des ‚emanna' vom 14.6.2006


Offenbarung 12:9-10: Und es wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, der Teufel und Saten genannt wird ... denn (hinab)geworfen ist der Verkläger ...
2. Korinther 12:9: Sehr gerne will ich mich nun vielmehr meiner Schwachheiten rühmen, damit die Kraft Christi bei mir wohne.


Satan ist oft zu mir gekommen und hat zu mir gesprochen. Er gibt nie auf. Er fragt immer: "Hast Du überwunden ? Ich sehe, dass Du immer noch derselbe bist". Ich antworte ihm mit den Worten: "Wenn es nach mir ginge würde ich mir Sorgen machen. Aber der HERR ist mein Sieg." Der Satan sagt mir, dass ich in dieser und jener Angelegenheit nicht gut bin aber ich sage nur "Preis und Ehre sei GOTT, dass ich nicht gut bin". Er sagt mir ich sei schwach, aber ich sage nur "Das ist wunderbar, jetzt hat Christus die Gelegenheit seine Kraft zu manifestieren".
Hier sehen wir den Wert der Schwachheit. Was für eine Freude ist es schwach zu sein ! Wir fürchten uns nicht und unsere Herzen sind gefüllt mit Dankbarkeit und Lobpreis, weil wir realisiert hsaben, dass wir aus uns heraus zu nichts fähig sind.

Brüder und Schwestern, unsere Unfähigkeit ist kein Hindernis sondern eine Hilfe. Je weniger wir es können, umso mehr hat Christus die Gelegenheit, seine Kraft zu manifestieren. Er ist darauf spezialisiert mit unsereer Unfähigkeit und Schwachheit zurechtzukommen. Je mehr Mangel wir haben, je mehr wir versagen, je schwächer wir werden und je mehr wir es nicht tun können, umso mehr kann die Kraft des HERRN sich in uns manifestieren.
Hallelujah ! Jesus ist der Retter. Hallelujah ! ER ist unser HERR. Hallelujah ! ER ist unser Leben. Hallelujah, SEINE Kraft wird vorsätzlich gegeben, um über unsere Schwäche zu siegen. Unsere Augen sollten auf IHN schauen und nicht auf uns.


Die Bibelverse entstammen der Elberfelder Bibel und die Erklärungen sind aus Watchman Nee: ‚Das überwindende Leben'

Fenster schließen